News

Seite 1 von 4  > »

29.07.2010 02:21
Kategorie: General
Erstellt von: woodym
Neu hinzugekommen ist ein Belichtungstimer für einen LED-Platinenbelichter. Dieser basiert auf den Atmega8 Prozessor und schaltet den LED-Belichter.
09.02.2010 04:41
Kategorie: General
Erstellt von: woodym
Eine neue Version von edPlt ist verfügbar. Neben der Möglichkeit Linienzüge in der Bearbeitung voranzustellen sind vorallem weitere Möglichkeiten bei der Verwendung von XHPGL dazugekommen. Wer nicht weiß was XHPGL ist, der solle hier nachlesen ;-)
Portalfräse >> Montage Laufwagen

Montage Laufwagen

Die Montage der Laufwagen

Es werden für alle Achsen die gleich Art von Laufwagen eingesetzt. Die einzelnen Achsen unterscheiden sich nur in Höhe oder Breite der Laufwagen. Sie sind so berechnet, das die Zahnriemen unproblematisch montiert werden können.

Die Laufwagen sind so konstruiert das sie sowohl auf 5mm Laufschienen als auch auf 6mm Laufschienen eingesetzt werden können. Hat man ein feste Größe der Laufschienen, dann kann das Langloch durch eine 5,5mm Bohrung ersetzt werden. Hat man keine Möglichkeit das Langloch für das Lager zu fräsen, dann kann eine 6mm Bohrung setzten und von den Kanten mit einer Stichsäge bis zur Bohrung schneiden.

Jedes Lager das auf dem Laufwagen Montiert wird, benötigt auf jeder Seite eine Beilagscheibe. Hier kommt auch ein bischen Arbeit auf einen zu... die Beilagscheiben dürfen nur einen Außendruchmesser von 8mm haben und müssen eine Bohrung für M5 haben. Ich habe eine Anzahl von Scheiben auf ein Stück Gewindestange geschraubt und diese dann auf 8mm abgedreht (geht auch auf einer Standbohrmaschine und einer Feile).

Eine weitere Möglichkeit der Optimierung ist das einsetzen von M5 Schrauben statt das Abdrehen von M6 Schrauben. Mir war der Gedanke nicht so recht das die Kugellager dann nur auf dem Gewinde aufliegt. Bei den Lagern die aufgeschraubt werden, spielt es keine Rolle, da das Lager auch durch die Beilagscheiben fest ist. Die Lager in den Langlöchern sind nicht fest und würden dann nur auf dem Gewinde aufliegen. Meine erste Version der abgedrehten Schrauben hatte noch einen Kopf. Da zum Einen die Notwenigkeit bestand und zum Anderen auch das Herstellen einfacher ist, habe ich die Schrauben dann, wie unten zu sehen, von einer Gewindestange gefertigt (abdrehen, abschneiden, schlitzen).

Die Laufwagen können nun auch schon eingestell werden. Hierzu wird die Schraube der festen Rollen gelockert und die lager ganz von den einstellbaren Rollen gedrückt; dabei die Schrauben festziehen.
Nun werden die einstellbaren Lager so weit verschoben das sie den Laufwagen leicht auf die Laufschiene klemmen. Die Schrauben anziehen. Das solange wiederholen bis die Lager die Laufschiene leicht klemmen wenn die Befestigungsschraube angezogen ist. Hat man ein Lager eingestellt, dann das nächste einstellen.
Durch das leichte Andrücken der Lager an die Schiene werden die Lager vorgespannt. Dies bedeutet nichts anderes als das Spiel im Lager auszugleichen (ein andere Ausdruck fällt mir jetzt dafür nicht ein).

© Copyright 2004-2017 - CMS Made Simple
This site is powered by CMS Made Simple version 1.4.1